Startseite Unser Verein Unser Dorf Berichte Fussballsparte Förderkreis Fußball Gymnastiksparte Bildergalerie Nachrichten

Fussballsparte:



Themen:
Herren ab 2017/2018
    Saison 2017/2018
1. Herren
    Saison 2000/2001
    Saison 2001/2002
    Saison 2002/2003
    Saison 2003/2004
    Saison 2004/2005
    Saison 2005/2006
    Saison 2006/2007
    Saison 2007/2008
    Saison 2008/2009
    Saison 2009/2010
    Saison 2010/2011
    Saison 2011/2012
    Saison 2012/2013
    Saison 2013/2014
    Saison 2014/2015
    Saison 2015/2016
    Saison 2016/2017
2. Herren
    Saison 2005/2006
    Saison 2006/2007
    Saison 2007/2008
    Saison 2008/2009
    Saison 2009/2010
    Saison 2010/2011
    Saison 2011/2012
    Saison 2012/2013
    Saison 2013/2014
    Saison 2014/2015
    Saison 2015/2016
    Saison 2016/2017
JSG Nordkreis
Alt-Herren
    Saison 2003/2004
    Saison 2004/2005
Förderverein
Das MSV Lied


Allgemein:
Besucherstatistik
Meinkot Klopapier TV
Downloads
Müllabfuhrkalender
Sitemap
Impressum - Kontakt


Saison 2006 - 2007

A L L G E M E I N E   I N F O S 



Trainingszeiten: mittwochs und freitags, jeweils von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
 


_

S P I E L A U S S C H R E I B U N G 

Für die Saison 2006 / 2007 gilt die folgende Spielausschreibung [66 KB] des NFV - Kreises Helmstedt.  


_

S P I E L O R T E   2 0 0 6 / 2 0 0 7 

Verein  Hinserie  Rückserie 
SG Boimstorf/Glentorf II   Boimstorf  Glentorf 
SG Emmerstedt/Barmke II   Barmke  Emmerstedt 
SG Grafhorst/Wahrstedt II  Wahrstedt  Wahrstedt 
SG Wahrstedt/Grafhorst III  Wahrstedt  Wahrstedt 
Vatan Königslutter II  Beienrode bei Ochsendorf  Beienrode bei Ochsendorf 
SG Essenrode/Beienrode II  Beienrode bei Hattorf  Beienrode bei Hattorf 
FC Lehre  Essehof  Essehof 


_

E R G E B N I S S E   U N D   S P I E L B E R I C H T E 

Datum
 Datum  Heim  Gast  Uhrzeit
 Pokal      
 13.08.2006  MSV Meinkot I  SG Grafhorst/Wahrstedt II   6:4 n.E.
 20.08.2006  MSV Meinkot I  SG Essenrode/Beienrode II

5:0

 06.09.2006  HSV Helmstedt III  MSV Meinkot I

3:1

 Punktspiele      
 03.09.2006  HSV Helmstedt III  MSV Meinkot I

  2:2

 10.09.2006  MSV Meinkot I  FC Lehre

  7:5

 17.09.2006  TSV Süpplingenburg II  MSV Meinkot I

  2:1

 24.09.2006  SG Grafhorst/Wahrstedt II  MSV Meinkot I

  6:2

 01.10.2006  MSV Meinkot I  SG Essenrode/Beienrode II

  6:2

 08.10.2006  TSV Rottorf/Gr. Steinum I  MSV Meinkot I

  3:1

 15.10.2006  SG Boimstorf/Glentorf II  MSV Meinkot I

  2:7

 22.10.2006  MSV Meinkot I  SG Grafhorst/Wahrstedt III

  1:1

 29.10.2006  Vatan Königslutter II  MSV Meinkot I

  0:3

 05.11.2006  MSV Meinkot I  SG Barmke/Emmerstedt II

  6:1

 18.11.2006  MSV Meinkot I  MSV Meinkot II

  12:0

Sonntag, d. 03.09.2006
HSV Helmstedt III - MSV Meinkot I 2:2 (1:1)

Bei böigem Wind und katastrophalen Platzverhältnissen ging der Gastgeber kurz nach dem Anpfiff in Führung. Nur kurze Zeit später konnte Sven Mohri den Ball auf der Torlinie nur noch mit der Hand abwehren - rote Karte für ihn und Elfmeter. Gut, dass unser Keeper Sven Matthiae eine Glanztag erwischt hatte. Er hielt den Elfmeter. Nach einer halben Stunde kamen wir besser ins Spiel. Kurz vor der Pause wurde Olaf Setzer im Strafraum niedergerissen. Diesmal rote Karte für einen HSV´er und Elfmeter. Dennis Markgraf verwandelte unhaltbar. Der Sieg schien nahe, als Frank Schmidt in der 80. die Führung nach feiner Einzelleistung erzielte. Aber in der 87. gelang den Gastgebern der alles in allem verdiente Ausgleichstreffer.

Sonntag, d. 10.09.2006
MSV Meinkot I - FC Lehre 7:5 (5:3)

Tag der offenen Tür in beiden Abwehrreihen. Die Halbzeitführung schossen Dennis Markgraf (2x), Danny Kampe, Olaf Matthiae und Christian Müller heraus. Die Gegentreffer fielen jeweils nach katastrophalen Abwehrfehlern. Die Treffer nach der Pause erzielten Dennis Markgraf und Olaf Matthiae.

Sonntag, d. 17.09.2006
TSV Süpplingenburg II -MSV Meinkot I 2:1

Ein Spielbericht liegt nicht vor. Torschütze war Christian Müller.

Sonntag, d. 24.09.2006
SG Grafhorst/Wahrstedt II - MSV Meinkot I 6:2

Einen rabenschwarzen Tag haben wir erwischt. Nichts lief zusammen. Zudem musste Dennis Markgraf bereits nach fünf Minuten passen und auch Benni Eichholz konnte nicht wirken. An den Gegentreffern waren wir auch wieder einmal selber beteiligt. Ohne unsere Mithilfe wäre das Ergebnis wesentlich niedriger ausgefallen. Insgesamt eine sehr schlechte Leistung. Lediglich unsere Tore waren schön anzusehen. Christian Müller traf mit strammen Schuss und ließ Wahrhorst`s Torwart  Thomas Steincke keine Chance. Der in Halbzeit zwei eingewechselte Axel Matthiae setzte sich an der Mittellinie durch und vernaschte gleich drei Wahrhorster, gewann das Laufduell, zog ab und markierte den 6:2 Endstand.

Sonntag, d. 01.10.2006
MSV Meinkot I - SG Essenrode/Beienrode II 6:2

Spielbericht folgt.

Sonntag, d. 08.10.2006
TSV Rottorf/Gr. Steinum I MSV Meinkot I 3:1 (0:0)

Meinkot zu Gast beim (vermeintlichen) Aufsteiger- so oder so ähnlich hätten die Gazetten wohl ihren Titel gewählt, wenn über den unterklassigen Fußball etwas zu lesen wäre. Als klarer Favorit ging der TSV Rottorf/Gr. Steinum in das Spiel. Für uns war es seit Saisonbeginn das „einfachste“ Spiel, weil wir schon vor dem Anpfiff nichts zu verlieren hatten. Folgerichtig konnten wir den TSV das Spiel machen lassen, und das tat er auch. Bereits in der zweiten Minute kam der Gastgeber in unseren Strafraum und schloss einen schönen, schnellen Angriff zum Glück nicht erfolgreich ab. Wir ließen uns dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und hielten eigentlich ganz gut mit. Die bewährte Taktik  unseres Gegners früh ein oder sogar zwei Tore zu schießen ging nicht auf und der TSV wurde von Minute zu Minute unruhiger. Auch wir hatten einige gute Chancen, wenn auch nicht zahlenmäßig mehr. Olaf Matthiae war es, der nach schöner Einzelleistung die Abwehr überlief und noch auf der Grundlinie einen TSVer stehen ließ. Sein Torschuss aus spitzem Winkel konnte glücklich vom TSV-Keeper zur Ecke geklärt werden. Nach anschließender Ecke sprang Dennis Markgraf am höchsten und kam mit einem wuchtigen Kopfball zu einer guten Chance. Nur durch die glückliche Rettungsaktion eines Rottorfers konnte der TSV den Rückstand abwenden. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wurde das Spiel durch einen harten Fight geprägt, ohne jedoch ruppig oder unfair zu werden. Nach dem Halbzeitpfiff kamen wir ohne Änderungen  der Aufstellung aus der Kabine. Unser Libero Peter Preissler hatte zwar Schmerzen im Knie, spielte aber ebenso stark wie vor der Halbzeit weiter. Nach der Pause versuchte der TSV erneut ein schnelles Tor zu erzielen. Fast wäre das auch gelungen, aber zweimal rettete das Aluminium. Nicht nur das Metall war uns wohlgesonnen. Auch unser glänzend aufgelegter Torwächter Sven Matthiae parierte ein ums andere Mal perfekt und brachte den TSV-Sturm zur Verzweifelung. Während unser stark aufspielender Stürmer Markus „ MAX do BRASIL“ die Mitglieder des nicht immer ganz sicher stehenden Rottorfer Abwehrriegel teilweise wie Fahnenstangen stehen ließ, wehrten unsere Abwehrspieler einige gut herausgespielte Angriffe des Gegners ab. Hier konnte Olaf Setzer unsere Redaktion überzeugen. Es kam, wie es kommen musste: Nach einem strammen Schuss gegen den Innenpfosten ging der TSV nicht ganz unverdient in Führung. Die Zuschauer in der Rottorfer Buchbergarena meinten nun, dass der Bann gebrochen sei. Aber unser Sturmduo MAX und Olaf Matthiae sollten etwas dagegen haben: Nach weitem Abschlag unseres Keepers sicherte sich MAX die Lederkugel und tanzte sich an zwei Gegnern vorbei. Sein schönes Dribbling krönte er mit einem Zuckerpass auf seinen kongenialen Sturmpartner Olaf Matthiae. Er ließ letztendlich dem oft unsicheren Keeper keine Chance. Der Ausgleich war perfekt. Schon kehrte wieder Ruhe in die Reihen der Zuschauer ein. Danach nahmen beide Mannschaften noch mehr Fahrt auf und es kamen schöne Spielzüge zustande. Allerdings hatte der TSV doch mehr Spielanteile, sodass er leider wieder in Führung ging. Auch der dritte Treffer war nicht ganz unverdient. Kurz vor Schluss sah dann noch ein TSV-Akteur die gelb-rote Karte, da er Benjamin Eichholz nur durch grobes Foulspiel am Flanken hindern konnte. Trotz unserer guten bis sehr guten Mannschaftsleistung ging das Spiel verloren. Schade, aber Spaß gemacht hat es trotzdem. Leider bekleckerten sich einige Spieler des TSV nach dem Spiel nicht mehr mit Ruhm. Der Torwart meinte, er müsse den  „Effe“ auspacken und der Trainer vertrat den Standpunkt unsere Spieler während des Sportgrußes zu beleidigen. Der Kapitän gar beendete das Spiel ohne „shake hands“. Manchmal ist der Verlierer doch der Gewinner. (Der Webmaster bedankt sich bei der Reporterlegende Ben E. "the king" Eichholz)

Sonntag, d. 15.10.2006
SG Boimstorf/Glentorf II - MSV Meinkot I 2:7 (1:3)

Die Erstvertretung des MSV Meinkot findet zu alter Stärke zurück. Nicht zuletzt das Comeback unseres Mittelfeldstrategen Andi Kischka verlieh unserem Offensivspiel neue Impulse. Eine sehr gute Kollektivleistung sicherte uns den verdienten Sieg. Bereits in der ersten Minute konnte Christian „Hedwig“ Müller perfekt in Szene gesetzt werden, wurde aber durch ein Foul im Strafraum gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dennis Markgraf gewohnt sicher. Danach begann das Spiel auf ein Tor, denn die SG hatte kein Allheilmittel gegen unsere Vorstöße parat. Aber dann, wie aus heiterem Himmel, der Ausgleich. Nach einer Ecke köpfte Olaf Matthiae den Ball unhaltbar in unser Tor. Wir ließen uns davon aber keineswegs beirren und hauten dem SG-Torwart die Butze voll, allerdings kam nichts Zählbares heraus. Als ausgleichende Gerechtigkeit kann man unsere erneute Führung bezeichnen. Auch nach einer Ecke fiel das Tor, wieder per Kopf, diesmal vom Abwehrspieler der SG. Dann dauerte es bis zur 37. Minute, bis unsere Mühe endlich belohnt wurde. Dennis Markgraf drosch den Ball unhaltbar in die Maschen, nachdem ihn unser Libero Peter Preissler mit einem sehenswerten 30-Meter Pass bediente. 3:1 zur Pause. Nach der wohlverdienten Unterbrechung ging das Spiel genauso konzentriert weiter wie in Halbzeit eins. Wir machten das Spiel, setzten die SG früh unter Druck und kamen zu einigen 100%-igen Torchancen. Allein „Hedwig“ erarbeitete sich selbst mehrere Abschlussmöglichkeiten, scheiterte aber entweder am guten Torhüter oder an sich selbst. Dennoch bot er einen unermüdlichen Einsatz und lieferte ein tolles Spiel ab. Hier muss man sein Glanzsolo erwähnen, bei dem er auf der Grundlinie zwei Abwehrspieler wie kleine Kinder aussehen ließ. Den Abschluss parierte der Torwart und konnte den Ball zur Ecke lenken. In der 64. Minute dann das wichtige vierte Tor für uns von unserem Stürmer Danny Kampe. Kein Abwehrspieler konnte ihn daran hindern einen seiner tollen Sololäufe zu stoppen. Danach wurde die Gegenwehr der SG immer sporadischer. Man merkte, dass die SG konditionell am Ende war. Dadurch konnten unsere Offensivkräfte oft nur durch ein Foul gestoppt werden. So auch vor dem fünften Treffer. Den fälligen Freistoß nagelte unsere Torfabrik Dennis Markgraf unter die Latte, das Ding war eindeutiger als die Wembley-Affäre und der Schiri zeigte zum Mittelpunkt. Nur zwei Minuten später fiel ein Tor für die SG, als Folge eines miesen Fehlers von Benjamin Eichholz, der es verpasste seinen Tempolauf zum Abschluss zu bringen. Unsere Hedwig stellte den alten Vorsprung wieder her. Nach einer schönen Einzelaktion verlud er den Keeper eiskalt und schob die Pille ins kurze Eck. Nur drei Minuten später machte B. Eichholz seinen kapitalen Schnitzer zum 2:5 wieder gut und bediente Danny Kampe mit einem feinen Zuspiel. Danny erzielte ein wunderschönes Tor, indem er den Ball in den Knick des langen Ecks jagte. Es ist also eine Frage der Zeit, wann der MSV wieder in den bezahlten Fußball der 1.Kreisklasse Nord zurückkehrt. (Der Webmaster bedankt sich bei der Reporterlegende Ben E. "the king" Eichholz)

Sonntag, d. 22.10.2006
MSV Meinkot I - SG Grafhorst/Wahrstedt III 1:1 (0:1)

Ein echtes Derby stand an. In der Vergangenheit konnten diese Partien an Brisanz kaum übertroffen werden. Mittlerweile gibt es hier aber keine nennenswerten Ausschreitungen mehr, man wird älter und sieht alles wohl sehr viel gelassener.  Das Meinkoter Pappelstadion war bis auf den letzten Platz gefüllt und zum ersten Mal in dieser Saison ausverkauft. Die Gäste brachten bekannte Schlachtenbummler mit, die Stimmung war ausgelassen und man freute sich auf ein spannendes Match. Ich schmücke den Anfang des Reports so stark aus, weil ich über die erste Halbzeit nicht viel sagen möchte und kann. Im Gegensatz zum vorherigen Sonntag war die Tlusty-Elf kaum wiederzuerkennen. Sämtliche Verteidigungsarbeit wurde unterlassen uns so konnten sich die beiden gefährlichsten Wahrhorster Daniel „Bachschleye“ Schley und Arne“ Ungetüm“ Erfurth gegenseitig in Szene setzen. Bis zum Führungstreffer der SG in der 25. Minute war das „Chancenverhältnis“, wenn man es so nennen möchte, ausgeglichen. Arne Erfurth konnte einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft zur Führung ummünzen und lief jubelnd zum Mittelpunkt. Danach ließen wir aber nicht locker und wollten den Ausgleich erzwingen, erfolglos. Nach der Pause legten wir eine Schippe drauf. Der bereits in Hälfte eins starke MAX do Brasil knüpfte an seine Leistung an und störte den Spielaufbau der SG entscheidend. MAX war wohl der beste Spieler am heutigen Sonntag. Der verdiente Ausgleich fiel durch unsere Stürmerin Hedwig Müller in der 65.Minute. Ein Gewusel im Fünfmeterraum konnte sie nicht davon abbringen einen Kopfball über den Keeper ins Tor zu befördern. Das Pappelstadion stand Kopf. Endlich der verdiente Ausgleich. Nun merkte man der SG an, dass sie Konditionsprobleme hatte. Die in der ersten Hälfte noch gefürchteten Vorstöße vom Duo Schley / Erfurth konnten früh abgefangen werden und meist kamen wir anschließend zu einer guten Torchance. Kläglich wurden diese aber vergeben. Wir können nur hoffen, dass wir gegen Vatan Königslutter eine bessere Torausbeute in unsere Bücher schreiben können.

Sonntag, d. 29.10.2006
Vatan Königslutter II -MSV Meinkot I 0:3 (0:1)

Auswärts drei Punkte eingesackt. Nach wenig augenfreundlicher Leistung in Halbzeit eins kehrten wir mit einem Dreier im Gepäck wieder heim. Bei tollem Fritz-Walter-Wetter und schwerem Boden erkämpften wir uns den Sieg in einem fairen, aber für den Fußballfreund öden Spiel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen wir immer besser ins Spiel und ließen gleichzeitig weniger Chancen zu. Wir konnten bis zum Pausenpfiff kaum eine gute Torchance herausspielen, dennoch gingen wir in Führung. Eine scharfe Hereingabe von Max Do Brasil konnte vom Vatan-Verteidiger nur halbherzig abgefälscht werden und der Ball schlug im Kasten ein, bevor unsere Torfabrik Dennis Markgraf seine Maschinerie zum Laufen brachte. Eben dieser Dennis Markgraf war es, der in der zweiten Hälfte das wichtige zweite Tor für uns erzielte. Nach einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite ließ er dem Keeper aus Nahdistanz keine Möglichkeit zu parieren. Aber auch die Vatan-Zweitvertretung spielte noch Fußball und kam einige Male gefährlich vor unser Tor. Aber wieder einmal Sven „ die Raute aus Stelling“ Matthiae hielt sein Gehäuse sauber. Ebenso unsere Manndecker Frank Schmidt und Olaf „Halsakrobat“ Setzer lieferten eine starke Partie ab und hielten die nicht ungefährlichen Stürmer im Zaum. Nicht ganz zufrieden war unser Libero Peter Preissler mit dem Rest der Abwehr. „Zu offensiv haben die gespielt, besonders Benjamin Eichholz. Aber gut, Raumdeckung kann der sowieso besser!“, konstatierte er nach dem Spiel. Aber Eichholz hatte auch brilliantere Szenen. Unser Captain (ich) hämmerte einen Freistoß auf`s Tor, den leider ein Verteidiger ,nur unter Einsatz seines Lebens, retten konnte. Insgesamt kamen wir in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und kombinierten zeitweise recht ansehnlich. Ein Augenschmaus war unser dritter Treffer. Andy Kischka schloss nach schöner Einzelleistung mit Drehschuss ab und reihte sich in die Torschützenliste ein. Fazit: Drei Punkte 

Sonntag, d. 05.11.2006
MSV Meinkot I - SG Barmke/Emmerstedt II 6:1 (2:1)

Keine Verschnaufpause im Kampf gegen die Spielgemeinschaften des Nordkreises nach dem Auswärtssieg gegen Vatan II. Erst am kommenden Wochenende werden wir spielfrei sein und unsere Zweitvertretung vom Spielfeldrand unterstützen können. Aber nun zum Spiel: „Wir legten los wie die Feuerwehr“, beschrieb Michael Tlusty die Anfangsphase. Bereits nach zwei Minuten gingen wir nach starkem Einsatz von Danny Kampe in Führung. Nur acht Minuten später erhöhte DO Brasil ,nach maßgeschneiderter Flanke von unserem Kapitän Benni Eichholz, auf 2:0. Wir waren nun der Meinung das Fußballspielen einstellen zu können. Es ging nichts mehr, unsere alte Krankheit des „Versiebens“ brach wieder aus und gute bis sehr gute Chancen wurden vergeben. Da die SG aber kaum gefährlich wurde, unterließen wir jegliche Defensivmaßnahmen und waren damit beschäftigt unser Torverhältnis aufzubessern. Plötzlich aber ein schneller Konter der SG, den wir nicht stoppen konnten und „EmmerKe“ konnte anschließen. Wir machten trotzdem weiterhin das Spiel, zwar mäßig, aber immerhin, konnten jedoch keinen zählbaren Erfolg schöpfen. Dann der Pausenpfiff. In Halbzeit zwei lief zum Glück alles ein bisschen flüssiger und wir nahmen das SG-Mittelfeld nun komplett aus dem Spiel. Keine einzige Chance für die SG, sodass wir aus einer sicheren Abwehr heraus das Spiel eröffnen konnten. Zudem verlagerten wir das Spiel immer wieder und brachten die sporadisch mitspielenden SG-ler zur Verzweifelung. Als Konsequenz unseres Offensivspiels fielen ein paar sehenswerte Tore. Unseren dritten Treffer erzielte Danny Kampe , nachdem er die gegnerische Abwehr unter Druck setzte. Das 4:1 markierte Andy Kischka. Er ließ gleich zwei Verteidiger im Strafraum wie Statisten aussehen und zirkelte das Leder ins lange Eck. Ein brillianter Geniestreich unseres Ü40-Spielers. Wieder Andy Kischka war es, der einige Minuten später Rüdiger „ der kleine Vampir“ Weiser von der Grundlinie in Szene setzte. Dieser wollte ausnahmsweise mal seine Torhunger stillen und hämmerte das Spielgerät gnadenlos unter die Latte ins Tor. Aber auch Danny Kampe brachte eine schöne Hereingabe zum Abschluss und köpfte neun Minuten vor Schluss den Endstand. Bemerkenswert auch unser Stürmer Christian Müller. Immer wieder erkämpfte er sich den Ball und bediente seine Mitspieler. Im nächsten Spiel wird sein Einsatz bestimmt wieder mit einem Tor belohnt. Trotz des schmeichelhaften Ergebnisses für die SG und unserer Freude über drei Punkte ereigneten sich nach dem Spiel einige unschöne Szenen in der Kabine. Dennis Markgraf befahl unserem Kapitän in einem forschen, noch nie da gewesenen Ton: „ Gib mal `ne FANTA aus`m Kasten.“ Ich hoffe, dass sowohl die vielen vergebenen Chancen als auch Äußerungen dieser Art von nun an der Vergangenheit angehören.

Samstag, d. 18.11.2006
MSV Meinkot I - MSV Meinkot II 12:0 (6:0)

Tolle Party, sowohl nach diesem Derby als auch zuvor auf dem Rasen. Zumindest konnten nach dem Spiel beide Seiten feiern. Auf dem Platz blieb es der Erstvertretung vorbehalten. Bereits nach fünf Minuten ging die I. in Führung. Danny Kampe erzielte das erste Tor. Danach ging es Schlag auf Schlag. Im Wechsel trafen Danny Kampe und Dennis Markgraf nach Belieben. Mal nach Vorlage von Olaf Matthiae, mal nach schönem Zuspiel von Benjamin Eichholz, beide bedienten Ihre Offensivkräfte wie im Lehrbuch. Gute Torausbeute, schöne Doppelpässe, herrliche Flanken und Danny Kampe und Dennis Markgraf erzielten je einen lupenreinen Hattrick. Brilliante erste Halbzeit. Aber wie gesagt nur für ein Team. Lediglich Andi Mohri konnte einmal gefährlich vor das Tor von Sven Matthiae kommen. Dieser jedoch vereitelte die hart erarbeitete Chance mit einem katzengleichen Sprung und fischte den Ball von Mohri`s Füßen. Die fast ohne Gegenwehr reagierende Reserve des MSV konnte dann nur mit Distanzschüssen glänzen. Aber auch der Hammer von Axel Matthiae, der genau im Knick einschlagen sollte, wurde von Keeper Sven glanzvoll über die Latte gelenkt. Totti Langer versuchte sein Glück per Dropkick, auch dieser Schuss wurde von Matthiae gehalten. Der Keeper der Ersten hatte einen perfekten Tag erwischt. Beide Mannschaften verließen die Katakomben mit gemischten Gefühlen. Sicher wollten beide Teams Ihr Bestes geben, jedoch enttäuschte ein Team fast vollends. Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Spiel. Dennis Markgraf traf nach grandiosem Volleyschuss aus gut 25m in den Torwinkel zum Tor des Tages. Die Zweite kam nun einige Male durch Konter zur Torchance. Ihr schneller Konterstürmer "Liesel" vergab aber aus aussichtsreicher Position. Nun aber setzte sich Olaf Matthiae im Gegenzug in Szene und reihte sich nach feinem Doppel mit Max DO Brasil in die Trefferliste ein. Erneut Dennis Markgraf und Danny Kampe erhöhten auf 12:0, wobei Danny Kampe auch in der zweiten Hälfte ein Hattrick gelang. Kleine Anmerkung am Rande: Erstmals stand Danny Kampe neben seinem Vater Thomas in einem Team auf dem Platz. Danny Kampe: 6 Tore, Dennis Markgraf: 5 Tore, Olaf Matthiae: 1 Tor

Die Ergebnisse vom 26.11.2006

 SG Grafhorst/Wahrstedt III  Vatan Königslutter II
  2:4   
 SG Grafhorst/Wahrstedt II  FC Lehre 
  7:0   

Endstand Tabelle Hinrunde

Pl.  Verein Sp g u v Torverh. Diff. Pkt.
1   TSV Rottorf/Gr. Steinum I 11 11 0 0 77:4 +73 33   
2   HSV Helmstedt III 11 8 2 1 44:19 +25 26   
3   SG Grafhorst/Wahrstedt II 11 7 1 3 44:17 +27 22   
4   MSV Meinkot I 11 6 2 3 48:24 +24 20   
5   SG Barmke/Emmerstedt II 11 5 1 5 30:29 +1 16   
6   SG Grafhorst/Wahrstedt III 11 5 1 5 28:37 -9 16   
7   Vatan Königslutter II 11 4 3 4 28:35 -7 15   
8   TSV Süpplingenburg II 11 4 2 5 16:23 -7 14   
9   SG Essenrode/Beienrode II 11 4 2 5 26:38 -12 14   
10   FC Lehre 11 2 1 8 22:44 -22 7   
11   SG Boimstorf/Glentorf II 11 2 1 8 24:50 -26 7   
12   MSV Meinkot II 11 0 0 11 9:76 -67 0   

Fairnesstabelle 2.KK Nord
Abschluss Hinrunde

Pl. Verein Sp. gelb gero rot Zeit unsp. Pkt. Quot.
1.   MSV Meinkot II 11 7 0 0 0 0 7 0.64
2.   SG Grafhorst/Wahrstedt II 11 9 1 0 0 0 12 1.09
3.   SG Boimstorf/Glentorf II 11 12 1 0 0 0 15 1.36
4.   MSV Meinkot I 11 11 0 1 0 0 16 1.45
5.   SG Barmke/Emmerstedt II 11 16 1 0 0 0 19 1.73
6.   TSV Rottorf/Gr. Steinum I 11 16 2 0 0 0 22 2.00
7.   Vatan Königslutter II 11 19 2 0 0 0 25 2.27
8.   SG Grafhorst/Wahrstedt III 11 20 2 0 0 0 26 2.36
9.   SG Essenrode/Beienrode II 11 24 1 0 0 0 27 2.45
10.   TSV Süpplingenburg II 11 22 1 1 0 0 30 2.73
11.   HSV Helmstedt III 11 28 0 1 0 0 33 3.00
12.   FC Lehre 11 27 5 0 0 0 42 3.82

 



_

T O R J Ä G E R L I S T E   S T A N D :   1 7 . 0 9 . 2 0 0 6 

Dennis Markgraf   4 Tore 
Christian Müller  2 Tore 
Olaf Matthiae  2 Tore 
Frank Schmidt  1 Tor 
Danny Kampe  1 Tor 


_

Rückrunde 2006/2007